Torsten Albig - Ministerpräsident von Schleswig-Holstein

von Helga Bleibohm (Kommentare: 1)

Nun hat Herr Albig dieser Tage seine neue Begleiterin der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine Unternehmensberaterin und, wenn man dem Foto trauen darf, hat Herr Albig, in diesem Fall zumindest, Geschmack bewiesen.

In seinem politischen Leben geht sein Geschmacksempfinden hingegen des öfteren verloren. Konkret in diesem Fall, denn seine neue Liebe ist zufällig diejenige Unternehmensberaterin, die das fürchterlich missratene Logo und den noch missrateneren Sinnspruch für Schleswig-Holstein “Der echte Norden“ kreiert hat und der gegen jede Vernunft und jedem Einwand zum Trotz von der Albig-Regierung durchgeboxt wurde. Nun denkt natürlich nur ein böser Mensch das Thema vom Ende an den Anfang und an die Art der Entscheidungsfindung, aber es sind nun mal nicht alle Menschen gut und alle Entscheidungen nachvollziehbar. Die frische Liaison des Herrn Albig hat in diesem Fall zu seinem persönlichen Geschmack noch ein politisches  „Geschmäckle“, wie der Schwabe es nennt. Auf Französisch müsste man hingegen treffend sagen, die Angelegenheit habe bereits “Hautgout“.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Wolfgang Weuster |

Günther Anders hätte den Slogan “Der echte Norden“ sofort in den Papierkorb geworfen, steht das Wort "echt" doch ziemlich oben auf seiner "schwarzen Liste" der Wortkritik. Leider ist festzuhalten, dass die Angelegenheit (Verquickung von Privatinteressen und der Vergabe von öffentlich finanzierten Aufträgen) “Hautgout“ besitzt, heutzutage keine Ausnahme mehr sondern dominiert die meisten Vorgänge im Wirtschaftsleben. Die Anfälligkeit der öffentlichen Hand scheint dabei besonders ausgeprägt zu sein.